Samstag, 6. Januar 2018

Cascina Galarin - Monferrato Rosso 2014

Freunde, ich habe schon über den sehr guten Arneis der Cascina Galarin berichtet. Marco hat mir ein paar weitere Flaschen zur Degustation überlassen. Jetzt im Genusstest:

Cascina Galarin - Bricco Rorisso 2014 - Monferrato Ros DOC - Piemont - Italien

Wein Piemont Barolo www.bona-aestimare.ch
Der Wein aus 75% Barbera und 25% Cabernet Sauvignon wird während rund zwei Jahren im Holzfass ausgebaut und dann bei abnehmendem Mond ohne Filtration in die Flasche abgefüllt. Das Ergebnis?

Im Glas ein Wein mit dunklem Purpurrot und fast schwarzem Kern. Da ist viel Extrakt vorhanden. Kirchenfester zeigen die Viskosität von 14° Volumen auf.

Bei Öffnen der Flasche ein verhaltenes Bouquet. Kräftig zwar, aber etwas dumpf. Auch im Gaumen breit, verhalten. Das macht auf den ersten Eindruck wenig Freude. Im ersten Moment könnte ich gut darauf verzichten. Aber Weine testen heisst eben auch immer wieder offen sein, Geduld haben, Luft geben, Zeit lassen.

Weinclub Wein Piemont bona-aestimare.ch
Der Wein bleibt bei Zimmertemperatur unvakumiert stehen. Jeden Tag probiere ich. Jeden Tag wird er besser und entwickelt sich. Das haben gute, kräftige und junge Weine an sich. Heute am fünften Tag offen noch einmal im Glas.

Dieser Monferrato Rosso hat sich gehalten ohne jegliche Oxidation. Im Gegenteil. Das Bouquet hat sich schön entwickelt. Holzaromen des Fasses mit etwas Vanille, Schokoladenoten, reife schwarze Beeren, ein Hauch Tabak, Gewürznelken und Muskatnuss zeigen sich. Im Gaumen dichte Frucht, wieder reife Beeren, Pflaumen, Gewürznoten, Tabak, feine Pfeffernoten. Ein langer Abgang. Durchaus ein Qualitätswein. Einfach jung. Sehr jung.

Wer das versteht, gibt dem Wein eine Karaffe und mehrere Stunden Luft. Und im Idealfall würde ich den 14er jedoch erst noch ein paar Jahre lagern. 17.5/20 BAP - 2019 bis 2025.

Und wieder einmal eine spannende Erfahrung mit den Gläsern. Im grossen Bordeaux-Glas zerfällt der Wein und wirkt plump. Im Chianti-Glas von Riedel zeigt er doch eine schöne Eleganz. Würde man so von einem kräftigen Rotwein nicht unbedingt erwarten.

Auf dem Weingut hat es von diesem Wein noch Flaschen der Jahrgänge 2003, 2005, 2006, 2007 und 2012. Da wäre ich gespannt, wie diese sich entwickelt haben. Ich vermute, da hat es einige schöne und trinkreife Trouvaillen darunter.

Weinselektionen by Bona aestimare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen