Donnerstag, 1. Februar 2018

Schon wieder ein ganz toller Nebbiolo: Rapalino

Über die Zufallsenteckung im Mai von Rapalino habe ich berichtet. Ebenso über den tollen Barbaresco San Stunet. Doch, das ist eine sehr schöne Entdeckung, das Weingut Rapalino.

Die Flasche Langhe Nebbiolo hat geruht zur Nachdegustation. Heute im Glas:

Rapalino - Langhe Nebbiolo DOC 2014 "Bricco Macchia" - Piemont - Italien

Wein Piemont bona-aestimare.ch
Ein dunkles, purpurfarbenes Rot mit fast schwarzen Kern zeigt die Konzentration dieses Nebbiolo auf. Der Wein im Holfass ausgebaut. Das Bouquet zeigt Rosen, Süssholz, schwarze Kischen, pfeffrige Noten, Unterholz, einen Hauch Tabak. Vielschichtig, tiefgründig. Im Gaumen enorm füllig, viel Frucht, dicht gewoben, die Tannine angenehm kräftig und doch recht rund. Eine schöne Balance von Frucht, Holz und einer stützenden Säure, die diesen Wein noch lange frisch erhalten wird. Erinnert in der Stilistik an einen guten Barbaresco. Und in der Tat habe ich schon viele Barbaraesco probiert, die diesem Langhe Nebbiolo nicht das Wasser oder eben den Wein reichen können. Complimenti!

Das ist ein ganz toller Nebbiolo, der auch aus einem eher schwächeren Jahrgang einfach begeistern mag. 18/20 BAP - am Anfang der Trinkreife bis 2023.

Weinselektionen by Bona aestimare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen