Sonntag, 12. März 2017

Lass reifen den Bandol ... dann wird er wirklich toll

Wieder einmal sichte ich im Keller eine vermeintlich gereifte Flasche. Ich schnappe mir wieder einmal einen Bandol. Öffnen, ab ins grosse Glas damit.

Domaine Le Galantin - Longue Garde 2005 - Bandol AOC - Frankreich

Gehört zu meinen Lieblingsappellation. Bringt ganz tolle Weine hervor. Der Longue Garde von Galantin aus über 98% Mourvèdre und ein wenig Grenache. Die Reben mit ganz kleinen Erträgen von weniger als 30 hl / ha. Der Wein 22 Monate im grossen Holzfass gereift und anschliessend mindestens 6 Jahre (nicht Monate!) in der Flasche gereift. Tönt jetzt doch reif und gut.

bona-aestimare.ch bringt gute-weine.ch
Also, ich öffne die Flasche. Das Bouquet etwas verschlossen. Der Wein verhalten, die Brombeernoten sind da. Aber der Wein ist rustikal, krautig. Nein, so macht das wenig Freude. Da komme ich nicht über 16.5/20 BAP hinaus. Zapfen drauf. Sauerstoff in der Flasche lassen.

Den Wein probiere ich am nächsten Tag wieder. Ein Tag Luft bei Zimmertemperatur. Und ja. Das ist etwas passiert. Gutes. Enorm schön, wie sich das Bouquet heute enfaltet. Brombeeren, Fruchtsüsse, Rosmarin, Thymian, ein Hauch schwarze Schokolade. Im Gaumen heute im Vergleich schon fast eine burgundische Eleganz. Recht weich im Fluss, vollmundig. Wieder schöne schwarze Beeren, Garrigue-Noten, Kräuter und Süssholz. So macht der Wein Freude, zeigt aber, dass er noch lange weiter reifen kann ... vielleicht sogar soll. 17.5+/20 - mit Potenzial 18/20 BAP.

Wer ihn jetzt schon geniesst sollte ihm in der Karaffe ein paar Stunden Luft geben. Ansonsten bleibt das ... eben wie der Name schon sagt ... ein Longue Garde. Am Anfang der Trinkreife bis 2025.

Weingenuss by Bona aestimare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen