Sonntag, 17. Juni 2018

Finca el Molar - Seleccion 2013 mit Graciano

Nein, den Wein hatte ich nun schon eine Weile nicht mehr im Glas. Mir kommt die zweite der ursprünglichen beiden ersten Testflaschen in die Hände. Die erste hatte ich vor dem Import noch einmal sorgfältig nachdegustiert. Und die Weine der Finca El Molar seit da in der Schweiz und immer wieder überzeugend gut. Nun halt eben noch einmal die Testflasche im Test:

Vegane Weine www.bona-aestimare.ch
Finca El Molar - Seleccion 2013 - Manchuela DO - Spanien - Biologisch und Vegan

Die Seleccion 2013 wurde aus 40% Merlot und je 30% Cabernet Sauvignon und Graciano gemacht. Der Wein wurde während rund 12 Monaten im Barrique ausgebaut.

Ein klares helles Purpurrot mit granatroten Rändern. Im ersten Moment etwas verschlossen. Der Wein braucht ein wenig Luft und ein grosses Bordeaux-Glas. Dann öffnet er sich und zeigt einen breit gefächerten Strauss an Aromen. Es zeigen sich reife rote Beeren, schöne Tabaknoten, ein Hauch Unterholz, warme Herbstnoten, geröstete Haselnüsse, Gewürznoten. Im Gaumen eine frische Frucht, wieder rote Beeren, Cassis, Lakritze, feine würzig schwarzpfeffrige Noten, ein Hauch Muskatnuss. Diese Seleccion zeigt sich dicht und elegant. Ich schenke immer wieder nach. Wirklich gut gelungen.

Wein Bio Vegan Finca El Molar
Rus Jimenez Moya, die junge Weingut-besitzerin und Oenologin der Finca, hat mit einem selbstbewussten und verschmitzten Lächeln gesagt: in Rioja bauen sie Graciano an. Wir machen das noch etwas besser.

Und die Seleccion 2013 zeigt wirklich einen kühlen Stil, der durchaus an einen gelungenen, eleganten Rioja erinnern kann. Der Graciano bringt eine schöne Würze und die Frische.

Mir gefällt der Wein, der mit drei Stunden Luft schön zugelegt hat und ich gehe von 17.5 auf 18/20 BAP - jetzt geniessen bis 2022.

Die Weine von Finca El Molar in der Schweiz bei ... und Weinselektionen by Bona aestimare

Mittwoch, 6. Juni 2018

Bandol - in der richtigen Reife!

Wer diese Weine einmal entdeckt hat mag sie. Aber nicht einfach hingehen und schlürfen. Geht nicht.

Wein Frankreich bona-aestimare.ch
Die Weine aus der zweitältesten AOC Frankreichs werden aus der Rebsorte Mourvèdre gemacht. Und diese bracht Reifezeit. Viel Reife! Heute im Glas:

Domaine Le Galantin - Bandol AOC 2007 - Provence - Frankreich

Der Basis-Wein der Domaine Le Galantin wird mit tiefen Erträgen und dem grössten Anteil an Mourvèdre gemacht. Es werden etwa 5% Grenache dazu gegeben. Der Bandol-Wein wird im grossen Holzfass ausgebaut.

Die Farbe ein dunkles Purpurrot mit violetten Reflexen. Das Bouquet verströmt ein Parfum von reifen Brombeeren. Da zeigen sich schwarze Beeren, eine Fruchtsüsse, Garrigueaormen, Kräuter. Der Gaumen mit einer vollmundigen Frucht, reife Brombeeren, angenehm süss, dicht, würzig. Toller Wein in schöner Reife. 17.5-18/20 BAP - jetzt geniessen 2023.

Weinselektionen by Bona aestimare

Donnerstag, 31. Mai 2018

WWW - Wow Wein aus dem Wallis

Wein Wallis bona-aestimare.ch
Die engagierte und sympathische Weinmacherin Felizitas Mathier habe ich kürzlich an der Degustation "Handverlesen" vom Bund der Weinkenner im Hotel Engel Wädenswil kennen gelernt.

Felizitas ist die erste Frau in der Schweiz, welche sich schon 1998 zur Weintechnologin mit eidgenössischem Masterdiplom ausgebildet hat - Gratulation.

Sie setzt mit ihrem Weingut im Wallis in Salgesch auf naturnahen Anbau und Qualitätsweine.

An der Degustation hat mich ein Wein des Weinguts FJ Mathier ganz besonders beeindruckt. Ich war hin und weg.

FJ Mathier - Heida Lärchenfass - Wallis AOC - Schweiz

Der Wein aus der autochthonen Rebsorte Heida - auch Savagnin Blanc genannt - wird sorgfältig selektioniert und in Barriques aus Lärchenholz ausgebaut. Der Wein hat keinen Jahrgang, da Felizitas ihn im "Whisky" System ausbaut. Der Wein wird gekonnt ausgebaut und assembliert und kommt in der eleganten, schlanken Halbliterflasche daher. Das Resultat?

Top Weine Schweiz bona-aestimare.ch
Grossartig! Und eine neue spannende Entdeckung.

Ein strahlendes helles Goldgelb mit schönen Kirchenfenstern. Das Bouquet opulent, einladend und ich schnuppere immer wieder. Lärchenfass! Da muss man erst einmal drauf kommen. Das Holz präsentiert sich durchaus anders als bei bekannten Barrique-Weinen. In der Nase eine Fülle mit frischen Noten von Lärchenholz, feine Harzaromen, angenehm buttrig, florale und fruchtige Aromen. Im Gaumen zeigt sich ein vollmundiger, harmonischer Weisswein mit vielen Facetten. Der Wein ist dicht, rund, wieder buttrig und auch mit einer Frische. Da sind Noten von Steinfrüchten, Aprikose auch wieder feine Harznoten, frische Zitrusaromen. Der Wein hat nebst dem Holz eine sehr schöne Frische mit einer dezenten Säure. Ganz toll vinifiziert. Grosse Freude und Genuss. 18-18.5/20 BAP - jetzt bis 2020.

Weinselektionen by Bona aestimare

Dienstag, 29. Mai 2018

Bordeaux in weiss: Château Carbonnieux 2015

Anlässlich der grossen Bordeaux-Gala im Weinclub Ybrig gab es zur Vorspeise einen trockenen weissen Bordeaux von Château Carbonnieux:

Château Carbonnieux Blanc 2015 - Grand Cru Classé de Graves - Bordeaux - Frankreich

Bordeaux Carbonnieux Blanc 2015
Der Weisswein wird aus Sauvignon Blanc und Sémillon gemacht, wobei die Anteile von Jahr zu Jahr variieren. Der Wein des grossen Jahrgangs 2015 wurde aus 80% Sauvignon Blanc und 20% Sémilllon assembliert. Der Ausbau erfolgt während zehn Monaten in Barriques und im grossen Holzfass mit rund einem Viertel Neuholz.

Der ausgezeichnete Weisswein ist deutlich vom Sauvignon Blanc geprägt. Die strahlende Farbe zeigt ein dichtes, helles Gelb mit erstaunlich grünlichen Reflexen. Das Bouquet ist frisch. Es offenbart eine breite Fülle von Aromen. Es zeigen sich florale Noten, Zitrusblüten, weisse Johannisbeeren, gelbe Steinfrüchte. Die Holznoten sind angenehm dezent. Auch im Gaumen prägt der Sauvignon Blanc den Weisswein, der schlank und frisch daher kommt. Der Sémillon und das Holz ergänzen den Wein angenehm mit Fülle. Der Carbonnieux Blanc hat eine gute Struktur, viel Frucht und ist ausgewogen. Ein toller Wein, der noch noch zulegen kann. 18+/20 BAP - jetzt bis 2022.

Der Wein ist in der Schweiz erhältlich bei Daniel-Vins.ch

Weinselektionen by Bona aestimare

Sonntag, 27. Mai 2018

Complet gut - Completer Vin Mousseux aus Malans!

Wein Schweiz bona-aestimare.ch
Es muss nicht immer ... Champagner sein ....

Cottinelli - Malanser Completer Vin Mousseux 2016 - AOC Graubünden - Schweiz

... ist eine schöne Schaumweinalterntive mit traditioneller Flaschengärung aus der autochthonen weissen Rebsorte Completer.

Der Schaumwein in der eleganten Champagnerflasche hat eine schöne Perlage. Das Bouquet mit feinen Frucht- und Hefenoten. Im Gaumen rund und angenehm harmonisch. Der Completer mit einem Hauch Agrumen und Mandarine, schöner Frucht und balancierter Säure. Sehr gut gelungen - macht Freude. 17.5/20 BAP - jetzt geniessen bis 2021.

Ein durchaus gelungenes Geschenk - herzlichen Dank an Brigitte und Marco.

Weinselektionen by Bona aestimare

Donnerstag, 24. Mai 2018

Château Meyney: Grosse Klasse - kleine Kasse

Bordeaux 2006 www.bona-aestimare.ch
Immer wieder ein verlässlicher Wert. Den kannst Du eigentlich fast blind kaufen. Und preislich ist der durchaus interessant. Aber Geduld ist gefragt. Ein kräftiger St. Estèphe, der reifen will.

Château Meyney 1994 - Cru Bourgeios - St. Estèphe - Bordeaux - Frankreich

Schon erstaunlich. 1994 ein eher schwächerer Jahrgang. Und doch: die guten Qualitätsweine mögen überzeugen. Der Meyney immer noch in einem dichten, dunklem Purpurrot. Das Bouquet verströmt viel Frucht, rote und schwarze Beeren, Pflaumen, Gewürznoten, Tabak. Schön und vielfältig. Im Gaumen zeigt sich der Cru Bourgeois vollmundig, würzig, kräftig. Wieder schöne Frucht, immer noch kräftige Tannine. Der Wein präsentiert sich jugendlich mit viel Potenzial für einen 94er.
17.5/20 BAP - jetzt bis 2025.

Ich freue mich jetzt schon auf den grossen Bordeaux Gala-Abend morgen
Freitag, 25. Mai 2018 im Restaurant Rösslipost.

Top Bordeaux 2006 und Weinselektionen by Bona aestimare

Montag, 21. Mai 2018

Cistus 2010 - und ein wenig Geduld

Interessant. Flasche aufmachen. Ins Glas mit dem Wein. Erst einmal bin ich ein wenig enttäuscht. Stehen und atmen lassen. Dann zeigt sich ein sehr feiner Tropfen.

Château La Liquière - Cistus 2010 - Faugères AOC - Frankreich

Wein Languedoc www.bona-aestimare.ch
Das Weingut Château La Liquière habe ich vor einem Jahr an einer Degustation kennen gelernt. Eine Flasche ist bei mir geblieben.

Der Wein aus rund 60% Syrah, 20% Mourvèdre und je 10% Grenache und Carignan stammt von schieferhaltigen Böden. Etwa 60% des Weins werden in Holzfässern von 500 Litern ausgebaut.

Die Farbe ein junges Violett-Purpurrot mit fast schwarzem Kern. Das Bouquet reichhaltig warm, dicht, mit erdigen Noten, Brombeeren, Herbstnoten, Tabak. Im Gaumen stoffig mit viel Fruchtextrakt. Der Wein ist vollmundig mit Terroirnoten. Da zeigen sich Sauerkirschen, Schwarztee mit Bergamotte, Rosmarin, Garrigue. Die Tannine sind angenehm präsent und trotz der opulenten Fülle hat der Faugères auch eine elegante Säure, die den Wein frisch lässt. Der Wein wurde wenig filtriert und hat ein Depot.

 Macht Freude. 17.5+/20 BAP - jetzt geniessen bis 2022.

Weinselektionen by Bona aestimare