Samstag, 19. August 2017

Eine schöne Überraschung dieser mürrische Napoléon

Fixin Burgund
Vor langer Zeit hatte ich einen grösseren Stock dieses 1998er Burgunders der Domaine Pierre Gelin.

Schon Ewigkeiten, seit ich den Wein das letzte Mal probiert hatte. Die letzte Flasche liegt noch im Gestell und ... wahrscheinlich "überfällig"?
Fixin Burgund

Möglicherweise würde ich ein Gesicht machen wenn ich den Wein probiere, etwa so wie der mürrische Herr Napoléon auf der Etikette.

Ich rechne damit. Und ich lerne durchaus auch wieder etwas dazu. Aufmachen, ins Glas:

Domaine Pierre Gelin - Fixin 1er Cru Clos Napoléon 1998 - Burgund - Frankreich

Clos Napoléon bona-aestimare.ch
Der Pinot Noir aus rund fünzig-jährigen Rebstöcken wächst in der kleinen Parzelle Clos Napoléon. Gerade einmal 10'000 Flaschen beträgt die Produktion. Beim Öffnen der Flasche ein leicht staubiges, muffiges Bouquet. Nein, verheisst nicht viel Gutes. Pinot Noir - natürlich im Pinot Noir Glas, breit mit Luft. Aber das macht die Sache nicht wirklich besser.

Pinot Noir www.bona-aestimare.ch
Ein Biltzgedanke zum Thema Luft. Ein grosses Sensis Plus Glas von Eisch muss her. Mag man denken was man will über das vielleicht esoterisch anmutende Glas: immer wieder spannend der Effekt dieses Glases, das den Wein wie in einer Karaffe entwickelt. Und binnen einer Stunde kommt der Wein von Auuu zu Wow!

Da wird der erst fast überreife Burgunder mit einer immer doch sehr dichten und dunklen Farbe zum Genuss-Erlebnis.

Ein Terroirwein mit Holz, der langsam seine Frucht zeigt. Dicht, kernig, stoffig und auf einmal habe ich das Gefühl - nix von zu alt. Der Napoléon hätte es noch einmal fünf Jahre gemacht.

Die letzte Flasche leider - aber gut: 18/20 BAP - jetzt bis 2022.

Weingenuss by Bona aestimare Weinselektionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen