Dienstag, 3. Mai 2016

Prestige - der Name scheint Programm zu sein

Freunde, ich bitte um Verzeihung. Gähn, Langeweile - schon wieder Prestige?!?
Ja, schon. Aber nein, diesmal nicht von der Domaine Guizard.

Die freundliche Dame im Office de Tourisme in Rasteau lädt mich ein, einige Weine eben jener Appellation Rasteau zu verkosten. Mach ich doch. Gerne. Alle insgesamt gut. Einer sticht heraus. Da nehme ich eine Flasche zur genüsslichen Nachverkostung mit. Heute im Glas:

Domaine Didier Charavin - Prestige 2012 - Rasteau AOC

Bona aestimare - Weingenuss
Die Assemblage aus Grenache, Syrah und Mourvèdre mit einem Ausbau im Barrique gefällt. Gut, sehr gut sogar. Prestige!

Die Farbe ein leuchtendes Rubinrot. Das Bouquet zeigt Himbeeren, Garrigue, Kräuter, pfeffrige Noten. Eine Nasenfreude. Im Gaumen zeigt sich der 2012er voll und rund. Dicht im Antrunk, mit mittellangem Abgang. Viel Frucht, rote Beeren, eine angenehme Fruchtsüsse mit einer frischen Säure. 17.5-18/20 BAP - jetzt bis 2019. Leider praktisch ausgetrunken.

Auf dem Weingut probiere ich den 2013er. Im Moment noch etwas verhalten und leicht. Zeigt sich bei 17/20 BAP. Eine Flasche ist im Gepäck. Diese werde ich gelegentlich nachverkosten.

The Provence diary - ein paar Tage in der Provence - ein paar gute Weine: Teil 6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen