Sonntag, 24. April 2016

Schatz und Rarität aus dem Weinkeller

Freunde, ich gebe es zu. Die Tage in der Provence waren geprägt von Weinen aus dem Languedoc. Ja, es gibt mehr zu lesen über die Domaine Guizard. Aus gutem Grund. So viel sei verraten.

Die Tage im Süden waren natürlich auch mit einem Besuch bei diesem Produzenten. Besichtigung der Rebberge, Weinkeller, Degustation. Mehr dazu im Detail gibt es demnächst an dieser Stelle. Doch vorab: der Oenologe Damien Babel offeriert zur Degustation vom bereits bekannten Wein Prestige eine Flasche des Jahrgangs 2011. Lass ich mir gefallen. Gerne sogar.

Domaine Guizard - Prestige 2011 - AOP Languedoc - Terroir St. Georges d'Orcques

Domaine Guizard - Prestige
Der 2013er ist toll. Doch hier kommt eine kleine Sensation ins Glas. Der 2011er hat mit 35 - 40% einen leicht höheren Anteil an Mourvèdre, ergänzt durch Syrah. Ausgebaut während 12 Monaten in neuen französichen Barriques.

Im Glas ein Purpurrot, dicht mit violettem Kern und Granatroten Rändern. Das Bouquet überwältigend gut. Es tut sich schon nach kurzer Zeit auf und zeigt viel Brombeeren, rote Beeren, Schokolade, etwas Kräuter, exotische süsse Gewürznoten. Ein Wein zum Schnuppern. Immer wieder. Im Gaumen eine dichte, angenehme Fruchtsüsse geprägt von roten und schwarzen Beeren, schwarze Schokolade und Gewürznnoten. Einfach grossartig. 18.5+/20 BAP - jetzt geniessen bis 2020.

Den muss ich haben. Unbedingt. Es gibt nur noch wenige Flaschen im Weinkeller. Ich frage und Damien rückt einige der letzten Flaschen heraus. Merci! Merci beaucoup, Damien! Diese Flaschen sind auf dem Weg in die Schweiz und demnächst im Keller von Bona aestimare zu finden - Freude herrscht.

The Provence diary - ein paar Tage in der Provence - ein paar gute Weine: Teil 3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen