Mittwoch, 7. Oktober 2015

Der kleine Ornellaia - na ja ... gut schon ...

... aber ich kann mich doch fassen.

Da fahre ich also nach Certaldo. Die Verkehrsführung in dieser schönen Kleinstadt anspruchsvoll. Das Zentrum zu finden, schwierig. Aber es gibt da eine empfohlene, sehr gute Osteria. Die Fahrt lohnt sich. Und die Osteria La Saletta ist auch zu empfehlen. Schönes Lokal, feine Gerichte, sehr fein. Eine schöne Weinkarte.

Ich entscheide mich, den "kleinen Ornellaia" zum Esssen zu probieren:

LA SERRE NUOVE DELL ORNELLAIA 2011 - Bolgheri Rosso DOC

Ein schönes, tiefes Rubinrot. Das Bouquet noch etwas verschlossen, rote und schwarze Beeren würzig. Im Gaumen viel breite Frucht, wieder Beeren. An sich schön - ich komme trotz des grossen Namens seiner Herkunft und einem stolzen Preis nicht über 17/20 BAP.

Beim nachträglichen Prüfen in der italienischen Weinbibel Gambero Rosso finde ich mich bestätigt. Auch einer der führenden Weinverkoster Italiens bietet gerade mal eines von drei Gläsern für den 11er.

Da halte ich mich doch an die Genussentdeckung von Bona aestimare aus dem Bolgheri: das Nachbarweingut von Ornellaia Eucaliptus hat vom Gambero Rosso für den Basiswein Clarice schon zwei Gläser erhalten. Und diesen raren Wein in Kleinproduktion gibt es zum Genusspreis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen