Samstag, 27. Dezember 2014

Diesen Wein schenke ich nicht jedem aus!

Den Wein habe ich vor einigen Jahren kennen gelernt. Eine Trouvaille - eine Rarität! Und ich habe damals ein paar Kartons für Bona aestimare erstanden. Zugegeben - natürlich in der Hoffnung auf ein paar Flaschen auch für mich.

Cuvée Thérèse 2003 - Château St. Estève d'Uchaux - Côtes du Rhone Village

Nein, kein Rotwein. Ein Weisswein aus Viognier ... und was für ein Wein, ein Monument. Der Viognier aus uralten Rebstöcken, die besten Trauben selektioniert und das bei einem Mikroertrag pro Rebstock. Das Terroir mit Muschelkalk übersäht. Der konzentrierte Wein im Barrique ausgebaut. Der Gutsbesitzer und Winzer Marc Francais hat diese Selektion seiner Frau Thérèse gewidmet. Von diesem Wein wurden gerade einmal 1360 Flaschen produziert. Alle sind nummeriert - heute im Glas die Flasche 252.

Ich habe nur noch ein paar ganz wenige davon. Und zugegeben: der Wein ist reif, ganz toll reif und nur etwas für Liebhaber.

Im Glas bernsteinfarben mit orangen Reflexen, klar mit dichten Kirchenfenstern. Das Bouquet betörend mit viel Aprikosen, Dörrfrüchten, Fruchtsüsse, Feigennoten. Im Gaumen vollmundig, dicht im Antrunk, wieder tolle Aprikosenaromatik und Feigennoten, enorm lang im Abgang. 18/20 BAP.

Dieser Wein ist ein Liebhabertropfen. Sehr schön mit einem Mousse de Canard oder Foie Gras mit etwas Ingwerjam. Speziell das Gaumenspiel mit den salzigen Noten, der Schärfe und der Süsse ergibt ein ganz besonderes Genusserlebnis.

Marc Francais hat die Cuvée Thérèse auch im Jahr 2006 in noch kleinerer Produktion von 960 Flaschen gemacht. Dieser Jahrang auch wieder grossartig und noch jugendlich im Glas. Da gehe ich auf 19+/20 BAP. Und ich habe noch ein paar davon. Wer mag ihn einmal mit mir probieren?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen